Zielgruppe: YogalehrerInnen, Yogapraktizierende, TherapeutInnen, ÄrztInnen

Erlernen der Hormonyogareihe als Basis für das weitere Verständnis wie Hormonyoga auf Drüsen und Hormone wirkt.
Verstehen der einzelnen Asanas, Bandhas, Mudras und Atemrythmen. Rythmische Drüsenübungen

Hormonyoga und Beckenbodenübungen für die Stärkung unserer mentalen und körperlichen Aufrichtung.
Geistige Aspekte in Verbindung der Asanapraxis
Hormonyoga und natürliche pflanzliche Wirkstoffe

Yoga und Gesundheit
Yoga und Bachblüten
Mediationsformen für die Gesundung von Drüsen und Chakren Mudraworkshop in Verbindung mit Hormonyoga